Bitte halten Sie ihr Tablet horizontal, um diese Seite nutzen zu können.
  • Bis zu 55% sparen
  • Kostenloser Versand *
  • 10 Tage Rückgaberecht
  • Fachberatung +49 5251-548613-0
Nur für begrenzte Zeit 50€ Geschenkt
50€ *
Gutschein für Ihre nächste
Bestellung
DE2015ADW * einlösbar ab einem Warenwert von 750€, nicht auszahl- und kombinierbar

Induktionsherde

Induktionsherd – schnelles und sicheres Kochen

Schnelles, stromsparendes und sicheres Kochen bietet ein Induktionsherd. Ein Induktionsherd ist in der Regel eine Kombination aus einem Induktionskochfeld und einem Backofen , der beim Kochen extrem schnell reagiert und zusätzlich den Stromverbrauch reduziert. Induktionsherde sind jedoch auch als praktische Tischgeräte erhältlich. Die Wärme im Topf lässt sich genausten regulieren, die Hitze entsteht also nicht auf dem Induktionsfeld, sondern direkt im Topf. So bleibt die Kochfläche weitestgehend kühl. Ein Induktionsherd bedient sich einer fortschrittlichen Technologie und bietet einige Vorteile zum herkömmlichen Herd. So ist es nicht verwunderlich, dass in immer mehr Küchen Induktionskochfelder Einzug halten, denn diese erleichtern das tägliche Kochen und bieten gerade Familien mit Kindern und Haustieren eine große Sicherheit weil die Kochfläche kühl bleibt. Das verhindert beim Berühren der Kochplatte ein schmerzhaftes Verbrennen.
1
2
1
2

Anschaffung eines Induktionsherdes

Die Anschaffung ist generell lohnenswert, denn ein Induktionsherd ist wesentlich leistungsfähiger als ein herkömmlicher Herd. Er bietet einen klaren Vorteil: Sie sparen beim Kochen rund ein Drittel der Zeit und senken noch zudem Ihre Energiekosten. Doch wie funktioniert diese Technologie? Der Boden und die Seitenwände des Kochgefäßes erwärmen sich und der Vorgang des Kochens wird dadurch beschleunigt. Die Wärme entwickelt sich am Boden Ihres Topfes und somit erreicht die Herdplatte einen maximalen lauwarmen Zustand. Wenn sich kein Topf auf dem noch angeschalteten Induktionsherd befindet, gibt das Koch-Feld auch keine Wärme ab. Einige Modelle unter den Induktionsherden schalten sich sogar automatisch ab, wenn kein Topf auf der Platte steht. Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass Sie sich beim Kochen keine Verbrennungen zuziehen können, und wenn mal etwas übergekocht ist, lässt es sich nahezu problemlos entfernen. Auf der Kochplatte an sich kann im Prinzip nichts anbrennen.

Die geeigneten Töpfe für den Induktionsherd

Wer sich für einen Induktionsherd entscheidet, sollte sich nach geeignetem Kochgeschirr erkundigen. Empfehlenswert sind Gusseisentöpfe, weil diese komplett magnetische Kochtöpfe sind. Gusseisen eignet sich hervorragend zum Kochen auf einem Induktionsherd. Der Gusseisentopf speichert jedoch zunächst die Wärme und gibt sie erst anschließend gleichmäßig ab. Gusseisen, wie z.B. aus dem Material Silargan, erfreut sich einer langen Lebensdauer. Für das Kochen auf einem Induktionsherd eignen sich auch Aluguss-Kochtöpfe, denn nur Kapselböden sollen auf Induktions-Kochfeldern zum Einsatz kommen. Achten Sie also beim Kauf der geeigneten Töpfe darauf, dass diese mit einem speziellen Kapselboden ausgestattet sind, damit Sie beim Kochen mit Ihrem Induktionsherd alle Vorteile nutzen können. Auch Edelstahl-Töpfe mit Kapselboden kommen auf einem Induktionsherd zum Einsatz. Dieser spezielle Boden ermöglicht durch seine Magnetisierung das Aufnehmen der Wärme und gibt sie gleichzeitig auch wieder ab. Das ist das Prinzip der kürzeren Kochzeit und der Reduzierung des Stromverbrauchs. Ein kleiner Tipp: verwenden Sie keine Metallkochlöffel, denn mit diesen könnten beim Kochen auf einem Induktionsherd Ableitströme durch den Körper fließen. Generell gilt, die geeigneten Töpfe und Pfannen für den Induktionsherd sind magnetisch. Das können Sie jedoch selbst prüfen indem Sie einen Magneten von außen in die Mitte des Topfbodens halten. Wenn er haften bleibt, können Sie den Topf oder die Pfanne auf einem Induktionsherd bedenkenlos zum Einsatz bringen.

Verringern der Magnetfeldbelastung beim Induktionsherd

Wenn ein Topf oder eine Pfanne auf dem Induktionsherd steht, so entsteht ein elektromagnetisches Feld. Ein Induktionsherd wird jedoch im Bezug auf die Magnetfeldbelastung gesundheitlich eher als unbedenklich eingestuft. Es gilt aber im eigenen Interesse einige Dinge bei der Nutzung zu beachten. Benutzen Sie beim Kochen nur Töpfe und Pfannen die die Kochplatte komplett abdecken, damit keine Strahlung nach außen dringen kann. Ratsam ist auch, dass Sie beim Kochen mit dem Induktionsherd einen Sicherheitsabstand von fünf bis zehn Zentimetern einhalten. Wer nicht alle Kochplatten benötigt, der kann einfachheitshalber die hinteren Platten benutzen. Ansonsten Abstand halten! Wenn Sie sich für die Anschaffung eines Induktionsherds entscheiden, kaufen Sie diesen unbedingt bei einem Fachhändler, der höchste Qualität zu top Preisen mit langer Garantie anbietet. Unser Gastronomieshop erfüllt alle diese Bedingungen und bietet Ihnen hochqualitative Produkte an.