Bitte halten Sie ihr Tablet horizontal, um diese Seite nutzen zu können.
  • Bis zu 55% sparen
  • Kostenloser Versand *
  • 10 Tage Rückgaberecht
  • Fachberatung +49 5251-548613-0
Nur für begrenzte Zeit 50€ Geschenkt
50€ *
Gutschein für Ihre nächste
Bestellung
DE2015ADW * einlösbar ab einem Warenwert von 750€, nicht auszahl- und kombinierbar

Wein - Kühlschränke

Ein Weinkühlschrank - für die besten Jahrgänge

Heutzutage ist Weine richtig zu lagern nun wirklich keine Kunst mehr, denn immer mehr Weinkenner bevorzugen die professionelle Aufbewahrung ihrer kostbaren Tropfen in einem Weinkühlschrank. Doch um Weine in unterschiedlichen Temperaturen fachgerecht lagern zu können, braucht man einen Weinkühlschrank mit mehreren Zonen. Ein Weinkühlschrank, der seinen Zweck optimal erfüllt, muss über bestimmte Voraussetzungen verfügen. Dabei ist es wichtig, dass die Weinflaschen auf die richtige Grad Celsius Temperatur reguliert werden, denn nur das richtige Aufbewahrungsklima garantiert eine gleichbleibende hohe Qualität. Weißweine lagert man bei etwa 11 bis 14 Grad Celsius ein, Rotweine brauchen eine höhere Temperatur der Lagerung die im Bereich von 15 bis 18 Grad liegt.

Die Temperatur bei Weinkühlschränken

Ein Rosé-Wein benötigt eine noch kältere Aufbewahrung als der Weißwein, Champagner hingegen benötigen nur eine Kühlung von 5 bis 7 Grad Celsius. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Luftzirkulation. Dem Lagerbereich muss ständig Frischluft zugeführt werden. Mancher Weinkühlschrank verfügt sogar über einen aktiven Kohlefilter. Damit lassen sich unangenehme Gerüche aus der Luft eliminieren. Das ist besonders in der gehobenen Gastronomie erstrebenswert, um anspruchsvolle Kunden zufriedenzustellen. Ein Weinkühlschrank kommt jedoch auch im privaten Bereich zum Einsatz, denn gerade Weinkennerund Genießer wollen auf diesen kleinen Luxus nicht mehr verzichten. Ein Weinkühlschrank sollte zudem stromsparend arbeiten und über einen effektiven UV-Schutz verfügen.

Zonen mit unterschiedlicher Temperatur beim Weinkühlschrank

Weine sind nicht nur im Geschmack unterschiedlich, sie unterscheiden sich auch in anderen Faktoren, wie beispielsweise ihrer Haltbarkeit und der Alterung. Bezüglich der Temperatur gilt es zwei wesentliche Unterschiede zu berücksichtigen. Die Idealtemperatur ist für die längere Lagerung maßgebend, die Trinktemperatur für die kurzfristige Lagerung. Dabei muss man beachten, dass Weiß-, Rot- und Roséweine unterschiedliche Trinktemperaturen haben, die bei der Aufbewahrung im Weinkühlschrank optimal reguliert werden kann. Warum werden Weine längerfristig eingelagert? Zum einen um sie reifen zu lassen, zum anderen um einen besonders guten Jahrgang immer auf Lager zu haben. Speziell Rotweine werden im Weinkühlschrank jahrelang gelagert. Dabei ist eine konstante Temperatur wichtig, denn stetige Schwankungen bezüglich der Temperatur schaden dem edlen Tropfen. Das ist der Atmung des Weines geschuldet, der dadurch sehr schnell altert. Beim Rotwein liegt die optimale Trinktemperatur bei 15 bis 18 Grad Celsius. Für junge fruchtige Rotweine empfiehlt sich eine Trinktemperatur um 12 bis 13 Grad. Weißweine sollte man temperaturmäßig zwischen 7 und 13 Grad Celsiusgenießen. Süßliche Weine liegen bezüglich der idealen Trinktemperatur am unteren Ende der Skala. Ist der Weißwein trocken, sollte diese dementsprechend höher ausfallen. Je trockener desto kälter muss er serviert werden. Für Champagner gilt als perfekte Trinktemperatur 5 bis 7 Grad Celsius. Bei uns werden neben Wein-Kühlschränken tolle weitere Produkte angeboten, wie etwa Barkühlschränke oder Lagerkühlschränke. Lassen Sie sich inspirieren!

Sollte der Weinkühlschrank eine oder zwei Temperaturzonen haben?

Für eine langfristig gewünschte Lagerung des Weines genügt ein Weinkühlschrank mit einer Temperaturzone. Das gilt vor allem für Liebhaber von Rotweinen, die man besonders langfristig einlagern kann. Wer zusätzlich noch Weißwein lagern möchte, der sich in der Regel maximal ein paar Jahre im Weinkühlschrank aufbewahren lässt, der benötigt eher zwei Zonen. Zwei Temperaturzonen sind erforderlich, wenn man gleichzeitig verschiedene Weine nahe an der optimalen Trinktemperatur in seinem Weinkühlschrank einlagern möchte. Nur zwei Temperaturzonen ermöglichen auch unterschiedliche Trinktemperaturen. Man unterscheidet also ganz klar zwischen einer längeren und einer kürzeren Einlagerung von Weinen im Weinkühlschrank. Natürlich gibt es auch Weinkühlschränke mit mehr als zwei Temperaturzonen. Das ist besonders für Gastronomen sinnvoll, die ja in der Regel auch Champagnerflaschen lagern müssen. In unserem Gastronomieshop finden sie alle relevanten Informationen zu Weinkühlschränken und mehr.

Temperatureinstellung beim Weinkühlschrank

Die unterschiedlichen Temperatureinstellungen lassen sich bei einem Weinkühlschrank ziemlich einfach einstellen, so kann die Temperatur über sogenannte Buttons hoch und runter geregelt werden. Ein LED-Display zeigt die momentane Temperatureinstellung beim Weinkühlschrank an. Hat ein Weinkühlschrank mehrere Zonen, so hat meist jede Temperaturzone eine eigene Einstellungsoption mit Button. Wer also einen professionellen Weinkühlschrank kaufen möchte, der sollte sich vorab zunächst einmal darüber klar werden, ob er nun eine oder zwei Temperaturzonen benötigt.